,

Grünes Band: mehr als «nur» eine Veloroute

 

Die durch Bern Welcome gemeinsam mit den Gemeinden und lokalen Akteuren neu inszenierte Radwanderroute 888 führt auf 59 Kilometern rund um die Velostadt Bern. Mitten in der Natur – und doch in unmittelbarer Stadtnähe – ist das Grüne Band die perfekte Erlebnisroute, um die lokale Vielseitigkeit genussvoll auf zwei Rädern zu entdecken.

 

Einbezug der landschaftlichen Spezialitäten

Die Radwanderroute 888 –Grünes Band ist weit mehr als «nur» eine Veloroute: Das Entdecken der lokalen Besonderheiten steht im Zentrum. Unterwegs lohnt es sich, regelmässig einen Zwischenstopp einzulegen, die Aussicht zu geniessen, einen Baum genauer anzusehen oder die Libellen bei einem Teich zu beobachten. An markierten Erlebnisorten gibt es allerlei Wissenswertes, Witziges und Überraschendes zu Natur und Landwirtschaft zu erfahren. Beispielsweise ist auf den grünen Tafeln zu lesen, wieso Biber fast ausgerottet wurden, warum das Wasser der Belper Giessen unverwechselbar klar ist oder wie der Weiler «Chäs und Brot» zu seinem Namen kam. An diesen Standorten laden ausserdem «Baumstamm-Bänkli» zum Verweilen ein.

 

Optimale Signalisation und Einbau von lokalen Angeboten 

Auf dem Grünen Band ist der Startpunkt, die Fahrtrichtung und die Länge des Ausflugs individuell wählbar. Einfach der Veloland-Signalisation 888 folgen, soweit die Batterie des E-Bikes oder die eigene reicht. Die Strecken-Informationen verraten die nächsten Highlights entlang der Route. Wenn sich unterwegs der Hunger meldet: In charmanten Hof-und Dorfläden finden sich alle Zutaten für ein feines Picknick– vielleicht ergibt sich sogar ein Schwatz mit den «Lädeli»-Besitzern. Und wer sich lieber im Restaurant verwöhnen lässt, wird entlang der Strecke bestimmt fündig.

V.l.n.r.: Thomas Brudermann (Projektleiter Grünes Band Bern), Manuela Angst (Vorsitzende der Geschäftsleitung Bern Welcome), Hansueli Pestalozzi (Gemeinderat Köniz) und Rebecca Müller (Geschäftsleiterin Pro Velo Kanton Bern) durchschneiden gemeinsam das symbolische Grüne Band.
 
 

Vernetzungsarbeit von Bern Welcome

Bern Welcome hat das «Radwandern», definiert als genussvollen Ausflug speziell auch mit dem E-Bike, als strategisches Positionierungsthema definiert und will sich als eine der führenden Radwanderdestinationen der Schweiz etablieren. Innerhalb der nächsten drei Jahre werden vier weitere inszenierte E-Bike-Routen hinzukommen: Rund um Frienisberg, im Naturpark Gantrisch, in Laupen und im Emmental. Gleichzeitig erfolgt eine Weiterentwicklung der Angebote rund um das Grüne Band Bern. Das Projekt trägt dem Leitgedanken von Bern Welcome Rechnung: Durch Vernetzung, Zusammenarbeit und der Kombination bestehender Angebote wird entlang der gesamten touristischen Dienstleistungskette innerhalb der Destination Wertschöpfung generiert.

 

Weitere Informationen

Previous

Apps, mit denen Velofahren noch mehr Spass macht

X
X